Navigieren auf L'essentiel Online - Mobile

storybild

Viele Autofahrer wurden mit überhöhter Geschwindigkeit erwischt. (Bild: Editpress/Symbolbild)

Mittwoch, 03. März 2021 15:44

Radarkontrollen

Fünf Fahrer rasen mit Tempo 140 durch 90er-Zone

JUNGLINSTER – Bei einer Kontrolle registrierte die Police Grand-Ducale am Dienstag auf der N11 insgesamt 31 Verstöße, 27 Fahrer waren zu schnell unterwegs.

Am Dienstagmittag führte die Police Grand-Ducale eine Verkehrskontrolle auf der N11 zwischen Graulinster und Junglinster durch. Die Beamten stellten insgesamt 31 Verstöße fest, von denen 27 auf die Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit in der 90er-Zone zurückzuführen waren. Vor Ort wurden fünf Führerscheine eingezogen, da die Fahrer mit Geschwindigkeiten von mehr als 140 Stundenkilometern geblitzt wurden.

21 Fahrer wurden wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen von mehr als 20 Stundenkilometern belangt. Jedem von ihnen wurde ein Bußgeld in Höhe von 145 Euro auferlegt und zwei Punkte vom Führerschein abgezogen. Ein anderer Fahrer bestritt seine Geschwindigkeitsüberschreitung und wurde ebenfalls mit einem Bußgeld bestraft.

Außerdem bekam ein Fahrer ein Bußgeld in Höhe von 24 Euro, weil er keine gültige gültige Steuervignette vorweisen konnte. Zwei andere Fahrer konnten nicht nachweisen, dass ihr Fahrzeug verkehrstauglich ist, was mit einem Bußgeld von 145 Euro und zwei Punkten bestraft wurde. Dieselbe Strafe erhielt ein weiterer Fahrer, weil er sein Mobiltelefon während der Fahrt benutzt hatte.

(L'essentiel)

Weiterempfehlen

Kommentare anzeigen

loading...

Suchresultate