Navigieren auf L'essentiel Online - Mobile

storybild

Bisher konnte jeder problemlos im «Food House» essen. (Bild: L'essentiel)

Mittwoch, 03. März 2021 08:00

Campus Belval

Uni-Restaurant hat trotz Corona geöffnet

ESCH-BELVAL – Eigentlich sollte das «Food House» seine Gerichte nur an Studierende herausgeben. Allerdings ist das Restaurant für jedermann zugänglich.

Königinnenpastete zum Hauptgang und eine Panna Cotta zum Nachtisch oder ein Gemüse-Wrap mit einem Salat: Im Restaurant «Food House» können allen Studierenden und Mitarbeiter der Universität trotz Corona essen.

Wie L'essentiel nun aber festgestellt hat, muss man allerdings nicht für die Uni arbeiten oder dort eingeschrieben sein, um dem Restaurant einen Besuch abstatten zu dürfen: Es wird nicht kontrolliert. Wer keine Uni-Card vorlegen kann, zahlt an der Kasse lediglich einen kleinen Aufschlag und kann an einem der Tische Platz nehmen. «Jede offene Einrichtung stellt eine Ungleichbehandlung dar. Das können wir nicht akzeptieren», sagt François Koepp, Generalsekretär des Gastronomieverbandes Horesca.

Monique Ludovicy, Direktorin vom Betreiber Restopolis, der sich auch für das «Food House» verantwortlich zeichnet, erklärt: «Ich war mir dessen nicht bewusst, aber so sollte es natürlich nicht laufen». Sie bestätigt, dass die derzeitige Regelung vorsieht, dass lediglich Studenten und Mitarbeiter das Restaurant nutzen können. Neue Karten zu verteilen, «wäre allerdings zu kompliziert und zu teuer». Es habe jedoch «nie zur Debatte gestanden, als Restaurant für den gesamten Stadtteil Belval zu dienen». Sie verspricht, dass «sofort Vorkehrungen getroffen werden».

(Joseph Gaulier/L'essentiel)

Weiterempfehlen

Kommentare anzeigen

loading...

Suchresultate