Navigieren auf L'essentiel Online - Mobile

Mittwoch, 03. März 2021 11:53

Kambodscha

Schildkröte extrem bedrohter Art legt 71 Eier

In Kambodscha sind mehrere Schildkrötenarten vom Aussterben bedroht. Jetzt hat ein Exemplar gleich 71 Eier gelegt.

In Kambodscha hat ein Exemplar einer extrem bedrohten Schildkrötenart in Gefangenschaft mehr als 70 Eier gelegt. Von vier unter der Obhut von Tierschützern aufgezogenen Exemplaren der Südlichen Flussschildkröte habe nun eines in einem Schutzzentrum in der Provinz Koh Kong im Südwesten Kambodschas 71 Eier gelegt, teilte die Tierschutzorganisation Wildlife Conservation Society (WCS) am Dienstag mit.

Es sei die erste Eiablage seit dem Einsammeln der vier Schildkröten im Jahr 2006, erklärte Som Sitha vom WCS-Schutzzentrum Koh Kong am Mekong-Fluss. «Wir planen, bald in der Lage zu sein, eine große Zahl an Südlichen Flussschildkröten zu züchten und in der freien Wildbahn freizulassen», erklärte Steven Platt von WCS.

Man hielt sie im Jahr 2000 für ausgestorben

In Kambodscha sind mehrere Schildkrötenarten vom Aussterben bedroht. Sie sind in China und Vietnam als Delikatesse sowie für traditionelle chinesische Medizin gefragt. Die Südlichen Flussschildkröten leiden außerdem darunter, dass immer mehr Sand aus den Flussbetten abgegraben wird.

Im Jahr 2000 hielt man die Reptilienart bereits für ausgestorben, aus Vietnam und Singapur war sie damals schon völlig verschwunden. Es wurden aber schließlich doch noch Eier der Südlichen Flussschildkröte in der freien Wildbahn gefunden und geborgen.

(L'essentiel/AFP)

Weiterempfehlen

Kommentare anzeigen

loading...

Suchresultate